Seite 30

Nach unserem Urlaub in Italien hatte sich das selbstgeklebte Dach ganz schön aufgelöst und ich ließ bei Autosattlerei & Polsterei Saskia Ueberberg ein Verdeck aus Sonnenland-Stoff anfertigen (November 2012):

Schon das selbst gemachte Prototypen-Verdeck war extrem dicht. Damit traten neue Probleme auf. Luftmangel der Insassen, mit Sauna-Atmosphäre und dem Geruch von Motor.........

Die erste Gegenmaßnahme waren Lufteinläße in den Seitenscheiben. Ich habe sie drehbar gemacht und mit einem Wasserabscheider versehen, so daß bei Regenfahrten nur Luft rein kommt.

Juni 2013.................

Dann habe ich die Heizung/Lüftung überdacht. Die saugt ja Luft aus dem Motorraum an (Poloheizung). Das mußte geändert werden!

Der Ausgangszustand:

Ich habe dann einen Styrodurklotz geklebt und bearbeitet und dann in Folie eingepackt, um ihn dann mit Kohlefaser zu überziehen. Nach dem Schleifen und Lackieren konnte ich einen neuen Spal-Lüfter und ein neues Heiznetz einkleben. Den Vorwiderstand, für die kleine Gebläsestufe, wie auch das Regelventil vom VW Polo, habe ich wieder benutzt.

Erster Einbau:

Ich habe kurze Zeit später den Ansaugquerschnitt nochmal vergrößert, weswegen sich hier Bilder, mit unterschiedlichen Größen mischen! Jetzt galt es die Lochposition in der Motorhaube zu finden. Das gelang gut mit Hilfe einer Klappschablone.....siehe Bilder:

Aus einer dünnen Carbonplatte habe ich danach einen Rand zur Aufnahme einer Dichtung, um den Einlauf geklebt. Dann mußte ich noch das Ansaugen von Wasser bei Regenfahrten verhindern, was ich mit kaskadenartig eingeklebten Platten gemacht habe. Die Luft muß nun zigzag-förmig fließen und das Wasser prallt ab und kann durch eine kleine Bohrung abfließen !

Auf die Motorhaube kam auch eine Blende und etwas Streckgitter, damit kein Laub angesaugt werden kann:

Jetzt sollte natürlich alles perfekt werde. So baute ich einen Regler/Schieber ins Armaturenbrett:

Zu Schluß war da noch das Problem mit dem Restdurchfluß der Heizung, bei geschlossenen Heizregler. Auf ebay habe ich aus einem Ford ein elektrischen Ventil gekauft, welches die Heizung kurz schließt. Das habe ich dann mittels Microschalter angesteuert.......Siehe Bild:


Die Motorraum-Entlüftung konnte auch noch weiter verbessert werden. Dazu kamen Schlitze in die Blende:

Um noch mehr Hitze aus dem Fußraum zu bekommen, habe ich das linke seitliche Unterboden-Abdeckblech (sitzt vor dem Fußraum) mit einer großen Hutze versehen, die die gestaute Motorraum-Luft nach unten abführt:

Zusätzlich klebte ich eine 8mm starke, hitzefeste Schaumplatte an die Fußraum-Schottwand. Darauf klebte ich dann wieder ein Alublech. Damit allein, hatte ich schon eine deutliche Reduzierung der Strahlungswärme. Die Pedaldurchführungen habe ich mit Gummilippen, aus Fahrradschlauch, beklebt:

Den innerhalb des Seven befindlichen Teil des Auspuff-Krümmers, umwickelte ich mit schwarzem Auspuffband (schwarz eingefärbtes Glasfaserband):

Da der Kat über das Seitenteil ebenfalls sehr viel Hitze in den Innenraum strahlt, beklebte ich ein Stück 3mm starken Hartschaum mit Teppichboden und steckte diese Isolation einfach zwischen Rahmen und Alublech:

 

Die nächste Hitzequelle des Fußraums, ist der ganze Boden. Auch hier legte ich den gesamten vorderen Bereich mit 5mm Hartschaum aus. darüber kam ein Alu-Riffenblech:

weiter